Projekt Beschreibung

Pegasus Capital Partners blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurück 

Team Pegasus Capital Partners

 

  • Marke von zwei Milliarden Euro Projektvolumen geknackt  
  • Assets under Management bei 950 Mio. Euro  
  • ScopeRating von A+ auf AA- verbessert
     

Erlangen, 10. Februar 2021 – Der Funding- und Investmentmanager Pegasus Capital Partners (Pegasus) aus Erlangen hat seinen Wachstumskurs auch 2020 fortgesetzt und konnte im vierten Jahr in Folge ein zweistelliges Millionenergebnis erwirtschaften. Dem auf Mezzanine-Kapital spezialisiertem Investmenthaus ist es im vergangenen Jahr erstmals in seiner Firmengeschichte gelungen, die Marke von zwei Milliarden Euro an Projektvolumen zu überschreiten.  Die Assets under Management belaufen sich auf rund 950 Mio. EuroNach 2019 wurde Pegasus außerdem zum zweiten Mal mit dem Scope Award als „Bester Asset Manager“ in der Kategorie Institutional Real Estate Specialist ausgezeichnet. Bestätigt wird die abermalige Auszeichnung durch die Verbesserung des Scope Ratings von A+ auf AA-. 

 „Wir haben ein herausforderndes und ereignisreiches Jahr 2020 erlebt. Trotz der Pandemie konnten wir abermals signifikant wachsen, sagt Dr. Matthias Hubert, geschäftsführender Gesellschafter bei Pegasus Capital Partners. Das Mezzanine-Geschäft wird durch die anhaltende Niedrigzinsphase und die eingeschränkte Handlungsfähigkeit klassischer Kapitalgeber begünstigt. Und mit unserem Projektentwicklungs-Know-how konnten wir Projekte unserer Geschäftspartner auch in unruhigerem Fahrwasser auf Kurs halten. Pegasus wird weiter flexibel auf Marktopportunitäten reagieren und sein Geschäftsmodell gezielt erweitern.“  

 

Neue Personalien im Beirat und in der Geschäftsführung 

Neben dem wirtschaftlichen Erfolg hat Pegasus auch strukturelle Anpassungen vorgenommen. Mit Jan Bettink wurde zum 1. Juli 2020 ein neuer Beiratsvorsitzender für Pegasus Capital Partners berufen. Bettink löste damit nach sechs Jahren Gründungsmitglied Klaus-Jürgen Sontowski in seinem Amt ab, der seine Anteile an Pegasus an den bestehenden Gesellschafterkreis veräußert hatte. Seit Anfang Oktober letzten Jahres ergänzt zudem Asmus Frhr. von Eyb die Geschäftsführung von Pegasus. Als Chief Investment Officer verantwortet er das Management des gesamten Vermögensportfolios sowie die Entwicklung der Anlagestrategien des Unternehmens.  

 Die Expansion von Pegasus Capital Partners spiegelt sich auch in der Entwicklung der Mitarbeiterzahlen wider: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um rund ein Drittel gestiegen. Insgesamt umfasst das Team des fränkischen Finanzierungsexperten aktuell mehr als 50 Personen. Im Oktober 2020 hat Pegasus seine Räumlichkeiten in der Erlanger Sebastianstraße verlassen, um sich wenige Kilometer weiter in einem neuen Hauptquartier in der zentrumsnahen Nägelsbachstraße 33 niederzulassen. Das neue Büro verfügt über ein modernes Flächenkonzept und birgt ausreichend Potenzial für weiteres Wachstum.  

  

Kurzdarstellung Pegasus Capital Partners 

Pegasus Capital Partners ist ein Spezialist für Immobilien-Investments aus Erlangen. Über die Bereitstellung von Eigenkapital bzw. eigenkapitalersetzenden Mitteln (Mezzanine-Kapital) hinaus unterstützt das Unternehmen Vorhaben im Neubau und in der Bestandsentwicklung. Durch seine hohe Expertise im Asset- & Property-Management geht Pegasus Capital Partners weit über die Rolle eines reinen Kapitalgebers hinaus und begleitet Immobilienprojekte ganzheitlich. Bis heute hat das Investmenthaus mehr als 40 Projektbeteiligungen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund zwei Milliarden Euro vorzuweisen. Der Fokus liegt dabei auf Projekt- und Bestandsentwicklungen in den deutschen Metropolregionen, wirtschaftlichen prosperierenden B-Regionen, dem süddeutschen Raum und der österreichischen Hauptstadt Wien. 

Andre Held

LEITER MARKETING & KOMMUNIKATION

ANDRÉ HELD

Telefon
E-Mail

WEITERE PRESSEARTIKEL

2021-07-30T11:39:54+02:00

Vertrauen zählt mehr als Formalismus

18.06.18 / Warum gehen Immobilienentwickler und Ihre Finanzierungspartner zunehmend Joint-Venture Strukturen ein? Pegasus CEO Matthias Hubert im Interview mit der IZ.